Filmfragen in der Theorieprüfung - ein Risikofaktor?

Bei der theoretischen Fahrerlaubnis-Prüfung  sind neben den gewohnten Text- bzw. Bildfragen auch zwei Fragen mit sog. "bewegten Situationsdarstellungen" zu beantworten. Eine genaue Analyse dieser "dynamischen Fragen" (zurzeit 115 Fragen) ergab folgendes Resultat:
> Mehr als 3/4 der "dynamischen Fragen" sind mit 4 bzw. 5 Fehlerpunkten bewertet!
> Durch den bewegten Ablauf ist hohe Aufmerksamkeit unerlässlich, denn etliche Bildinformationen sind in der Beantwortungsstufe (Endbild) nicht mehr sichtbar!
> Ist die Beantwortungsmaske aufgerufen, kann der Film nicht mehr betrachtet werden. Der Schüler muss also wichtige Filmabläufe noch im Gedächtnis haben!
> Schon das Betrachten auf normaler Bildschirmgröße erfordert Konzentration, denn viele zur Beantwortung wichtige Bildinformationen fallen bei etlichen Filmen äußerst klein aus - können also leicht übersehen werden. Und nur was richtig erkannt und verstanden worden ist, kann anschließend auch richtig bewertet werden.

Aus diesem Grund wurde der "CINEMA"-Filmfragebogen entwickelt. Er schildert kurz und knapp den Filmablauf in Wort und Bild. Dabei konzentriert er sich bei jeder Filmfrage nur auf das, was wirklich wichtig ist und gibt dazu wertvolle Erläuterungen. So kann sich der Schüler in aller Ruhe gedanklich auf jede Szene einstimmen und durch die abgedruckten Kommentare auf die wesentlichen Momente fokussieren. Darüber hinaus hat jeder Fragebogennutzer über eine im Bogen angegebene Internetadresse natürlich auch die Möglichkeit, die Filme im Original zu betrachten - ohne Zusatzkosten, ohne "Abzockrisiko"!
Perfekt vorbereitet, können Ihre Fahrschüler auch den neuen Herausforderung der "dynamischen Situationsdarstellungen" souverän begegnen.
Filmfragebogen "CINEMA", Bestellnr. 9945 N